Pfarrkirche St. Magareta

Erste Erwähnung nach 1300; im Jahre 1515 Erstellung eines Neubaus; später Verlegung des Westturms nach Osten auf die Chorseite; um 1900 Verlängerung des einschiffigen Backsteinbaus durch zwei westliche Joche; spätbarocke Ausstattung.

Besonders sehenswert:

Barockmadonna als Himmelskönigin mit Krone und Szepter im linken Seitenaltar (aus der ehemaligen Kapelle in Klein-Villip).
Im rechten Seitenaltar die Statue der Kirchenpatronin St. Margareta mit dem besiegten angeketteten Drachen (16. Jh.).
Rechts vom Chor als Anbau die Loge der damaligen Schlossherren von der Leyen.

Weitere Infos: www.kath-wachtberg.de

Kirche

Kirche vorn Altar

 Fenster in der Pfarrkirche